DMV-TCC: Titelverteidiger, Hockenheim-Gesamtsieger Jürgen Bender greift an
Die Manager der DMV-TCC-Serie dürften sich wie die Dompteure im Löwenkäfig fühlen. Am kommenden Wochenende steigt in Hockenheim das 4. DMV-TCC-Weekend-2013. Ein volles Starterfeld wird erwartet.
Die Spannung steigt. Zum 2. Mal in der Geschichte der Serie ist es ein Fahrer aus Österreich der nach dem Titel greift. Kann Markus Weege auf BMW M3 die Träume der Racefans unter seinen Landsleuten erfüllen? Eine sehr sehr schwierige Frage. Da in der Serie nach Klassenstärke gepunktet wird, ist Hockenheim mit 5 Startern in der Klasse 3 der Tourenwagen bis  3,5L Hubraum für den schnellen Mann aus Wien nicht optimal besetzt. Aber das Blatt kann ich schnell wenden. Sind doch steht’s Nachnennungen spät entschlossener Teams zu berücksichtigen. Ein Fahrer sagte mir am Telefon, “Hans, wenn ich meinen Wagen fertig bekomme, dann versuche ich in Hockenheim einen Startplatz zu bekommen”. Der Mann würde in der Klasse 3 starten. Dann also ein “last minute”-Plus für Markus Weege.
Doch blicken wir in die weiteren Klassen.
Georg Bellof im Gespräch mit Roland Poulsen
 Bei den GT-Wagen bis 3,8L in der Klasse 4 sind  bislang 9 Fahrer genannt. Das Team Krumbach/Nägler auf Porsche gehört in dieser Klasse zu den Titelaspiranten. Die Crew führte zu Saisonbeginn bereits die Tabelle an. Mit 10 Startern glänzt die Klasse 8 für GT3-Fahrzeuge ganz besonders. Hier sind es der amtierende Champion, der Mann mit der Start-Nr.1 auf seiner grauen Callaway Corvette, Jürgen Bender und Fabian Hambrecht auf Lamborghini Gallardo die nicht nur in der Tabelle, sondern auch um die Gesamtsiege in Hockenheim ganz vorne fighten werden. Gerd Beisel (Corvette) wird wieder mit dabei sein. Die Stucky-Brüder aus der Schweiz auf ihren SLS-Modellen von AMG legen ständig zu und man darf den Gaststarter Heinz-Bert Wolters nicht unterschätzen. Dazu die Ford-GT3-Modelle. "Wer in der GT3 satt punkten will, der muss richtig Gas geben", so Teamchef Marko Bayer von der Sportwagenschmiede aus Erlenbach. "Geschenke von den Gegnern gibt es da keine", fügt Jürgen Bender nachdenklich hinzu.
In der Klasse 9 für Fahrzeuge bis 5L Hubraum dürfte der Luxemburger Maximilian Stein unter 7 Startern in der Klasse die Nase vorne haben. Oder können die routiniert Crow, Alber, Hansen (DK) oder Ex-Bellof-Pokalsieger Junior Robin “K” hier voll punkten?  Man darf auf keine Fall Hermann Wagers “dicken” BMW V8 vergessen. Das dieses Ding geht sah man bereits am Ring.
In der Klasse 10 für Fahrzeuge über 5L Hubraum ist Albert Kierdorf das Maß der Dinge. Aber nicht nur dort. Albert Kierdorf gewann bisher bereits 6 DMV-TCC-Rennen. Davon 2 in der laufenden Saison. Eines davon beim Saisonauftakt in Hockenheim. Albert weiß wie siegen geht. In der Klasse 10 ist auch der Brackenheimer Werner Semet auf einem Porsche 993 GT2 am Start.

Text/Foto: HTS

© by Thomas Guthmann | Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved | http://www.Stefan-Bellof-Tribute.de