F3 - F2 - F1! Probesitzen im Formel 1

Als sich in Heilbronn die die Gelegenheit bot in eine Formel 1 Boliden eines Sammlers zu steigen, nahm der erfolgreiche Deutsche Formel-2-Fahrer Markus Pommer das sofort wahr. Ein strahlend weißer Tyrrell 026 3L V10 in Originallackierung „Weis/Schwarz“. Alex, der Mechaniker, schob den Wagen in die Halle. „Der Eigner des Boliden in Weis war noch nicht da“, so Pommer. Der 21jährige F2-Fahrer wartete nicht lange, sondern rutschte blitzartig in den Ex Boulion Tyrrell des Teams BAR mit der grünen Start-Nr. 21. „Ich wäre natürlich gerne mal damit gefahren“, so Pommer. Aber ob der Eigner das mit dem tollen weißen Ausstellungsstück riskiert? „Nein, der Wagen ist ein Ausstellungsstück und so nicht sofort fahrbereit“, so die Antwort.
 

Markus Pommer mit Bellof Helmaufkleber
Foto: HTS

Nach F2-Siegen in Spa (B) und Paul Ricard (F) wären einige Runden im F1 natürlich ein schöner Schritt in die gewünschte Richtung für das junge Deutsche F2-Ass. Aber auch dazu wird sich bald eine Gelegenheit ergeben.

Damit würde er dem "klassischen" Weg in die Königsklasse folgen, die auch schon Stefan Bellof in den 80er Jahren nahm. Damals übrigens ebenfalls mit zwei Siegen in der Formel 2 auf dem Konto. Demnächst wird am Wagen des jungen Talents ein Aufkleber im Bellof-Helmdesign zu sehen sein. Motorsportfans erkennen das sicherlich sofort.

Bellof Fans drücken jetzt schon die Daumen für den weiteren Karriereweg im Motorsport.

Markus Pommer in seinem F2 Wagen
Foto: Formel 2

Text: HTS

© by Thomas Guthmann | Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved | http://www.Stefan-Bellof-Tribute.de