PRS RH02 - Formel Ford 1600

Nach großen Erfolgen im Kartsport wechselte Stefan Bellof 1980 in die Formel Ford 1600 Rennserie. Im Team von Walter Lechner nahm er in seiner ersten vollen Rennsaison in einem PRS RH02 Formel Ford 1600 Monoposto platz. Eben dieser erste Rennwagen von Stefan Bellof tauchte 2007 wieder auf und wird nun wieder in den Zustand von 1980 versetzt. Ziel der Restauration soll es sein, dass der Wagen wieder so aussieht als wäre Stefan gerade erst ausgestiegen.

Bei 11 Einsätzen mit diesem Fahrzeug gelangen Bellof 8 Siege. Er dominierte die Rennserie auf Anhieb und sicherte sich bereits im ersten Jahr den Gesamtsieg im Nationalen Formel Ford Ricoh-Cup. Dabei war es in diesen Jahren nicht einfach diesen Weg zu gehen. Walter Lechner erinnert sich: „Der Gewaltakt um den Stefan vom Kart in einen richtigen Rennwagen zu hieven war eine der schönsten aber auch eine schwierige Aufgabe. Ende der 70er Jahre war es in Deutschland keinesfalls so, das jedem jungen Burschen der mal im Kart gewonnen hatte gleich eine Rennwagen- oder gar eine F1-Karriere nachgeworfen bekam“. Stefan Bellof war zu der Zeit einer der wenigen Talente die man als Zauberer am Volant bezeichnen durfte. Alles brauchte ein wenig Zeit in jenen Jahren. Zwar waren sofort Leute da, die den jungen Giessener schon kannten und ihn lobten. Aber war Stefan wirklich schnell?

Stefan mit seinem Teamchef Walter Lechner
(Foto: HTS)

 

 

Walter Lechner wagte den Test mit ihm. Und das für ein paar Mark. Leute die dabei waren werden sich gut erinnern. „So schnell wie ich da mit Stefans Vater, nach dem Rennen in unserem Team-Wohnmobil verschwunden war zeigte dass ich als sehr erfahrener Formel-Ford-Teameigner sicher war: „Der Bursche da ist ein Rohdiamant“, so Lechner noch heute begeistert.

„Stefan hatte auf meinem 79er PRS 01 mit Gätmo-Power im Heck bei seinem Debüt, und das ohne vorheriges privates Training mehrfach geführt ehe er nach einem leichten Abflug hinter dem routinierten Berliner Peter Katsarsky Zweiter wurde. Am gleichen Tag haben Franz Meier, mein Formel Ford Renningenieur und ich uns zusammengesetzt um einen bezahlbaren Plan für eine „Bellofsaison-80“ zu schmieden“. „Mit’n so oan altn Auto könn mir’n Stefan net auf Titeljagt schicken“, so Franz Meier seinerzeit mit ernster Miene. Man brauchte einen neuen PRS RH02 für den kommenden Champion.

Die Gegner hatten das Nachsehen, wenn der Name
Bellof auf der Startliste stand 
(Foto: Paumann)

Dieses Auto heute der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können, ist für alle Bellof-Fans ein Traum und wurde nun, nachdem es aufgetaucht ist real. Das Fahrzeug wieder in jenen Stand von 1980 zu versetzen ist daher das Ziel. Sponsoren werden da sicher gerne mitziehen. „Dieser Idee die Daumen zu drücken ist richtig“, so Media-Manager Peter Hofmann aus Heilbronn. Hofmann wurde 1980 von Stefan Bellof zu einem ersten Test aus dem Kart in die Formel-Ford geholt und war 1981 sofort im Kampf um Siege und Titel ganz vorne mit dabei. Übrigens wie Bellof auf einem PRS RH02 Gätmo.

Ein gewohntes Bild 1980. Stefan Bellof führt das
Rennen an
(Foto: Paumann)

Stefan mit der Startnummer 27 liegt auf dem
Nürburgring 1980 in Führung
(Foto: Paumann)

© by Thomas Guthmann | Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved | http://www.Stefan-Bellof-Tribute.de