1979 Formel Ford

Stefans erstes Autorennen

Nach viel versprechenden Jahren im Kart und mit den Erfahrungen von Bruder Georg im Automobilrennsport einigten sich Teambesitzer Walter Lechner und die „3 Bellofmänner“ auf einen ersten Versuch mit Stefan im Formel-Ford bei einem Rennen am 10.11.1979 in Hockenheim.

Lolapilot Peter Katsarski gewann das Rennen. Aber was über die Distanz hinter und vor ihm geschah vergisst der Berliner Architekt sicher nie mehr. Vier Führungswechsel spülten den Debütanten Bellof trotz mehrerer Ausritte und Verbremser immer wieder an die Spitze des Feldes. „Mit einem Sieg habe ich zwischendrin kaum noch gerechnet“, so Katsarski im Ziel kopfschüttelnd. Der Berliner hatte über die volle Distanz damit zu tun in beiden Spiegeln nach dem jungen Wilden Ausschau zu halten. Bellof wurde am Ende nur knapp geschlagen Zweiter.

10.11.1979 - Hockenheim
Georg Bellof, Walter Lechner, Peter Gärtner, Stefan Bellof
(Text/Foto: HTS)

Den Gießener beeindruckte jenes erste „Abenteuerrennen“ weniger. Spaß hatte es gemacht. Sieben Überholmanöver und dabei drei Mal neben der Strecke im Dreck gelandet. Stefan Bellof grinste nach dem Rennen nur breit. Die Formel-Ford gefiel ihm auf Anhieb mächtig, ließ er wissen. Walter Lechner schnappte sich „Papa“ Bellof nach der Zieldurchfahrt und verschwand unter dem Eindruck den Stefan hinterlassen hatte schnell in einem Wohnwagen des Teams um einen Vertrag für 1980 mit Vater Georg Bellof auszuhandeln. „So’an Burschen darfst net der Konkurrenz überlassen“, so Lechner nach Vertragsunterzeichnung später grinsend.

© by Thomas Guthmann | Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved | http://www.Stefan-Bellof-Tribute.de